09.07.2008 Energieeffizienz, Kraftwerke, Netze und Last, Technik, TU Graz, Veranstaltungen Kein Kommentar

Neuer Stahl senkt CO2 Ausstoß!

Das Institut für Werkstoffkunde und Schweißtechnik der Technischen Universität Graz darf sich über den Gewinn des höchsten in Österreich dotierten Wissenschaftspreises, den Dr.-Wolfgang-Houska-Preis 2007 der B&C Privatstiftung freuen. Erhalten hat diesen Preis, der erst zum dritten mal vergeben wurde, das Institut für die Entwicklung eines neuwertigen Chromstahles, der bei höheren Temperaturen und Drücken als heute üblich eingesetzt werden kann. Kraftwerke können derart effizienter betrieben werden. “Der Wirkungsgrad kann um bis zu 10% gesteigert und der CO2-Ausstoß damit um bis zu 20% erringert werden“, meint Dr. Peter Mayr vom Institut für Werkstoffkunde und Schweißtechnik.

Damit könnte die TU Graz bereits zum zweiten mal den Hauptpreis für sich behaupten. Auch das Institut für Elektrische Anlagen hat 2006 einen Anerkennungspreis im Zuge des Houska-Preis Wettbewerbes für einen Beitrag zum Thema Kompensierte Netze gewonnen :-)

Den ganzen Artikel gibts auf ORF.at Steiermark Wissen mit Sendungsbeitrag.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Kommentar schreiben