04.05.2009 Allgemein, Elektrotechnik, Energieeffizienz, TU Graz Kein Kommentar

René Braunstein holt VERENA-Preis nach Hause

Der Verbund-Förderpreis VERENA 2007 für erneuerbare Energien in Höhe von insgesamt 12.000 Euro wurde am Dienstag, 24. März 2009, in Wien an vier österreichische Wissenschafter übergeben.

Sie haben praxisorientierte Arbeiten über Energiesysteme und -effizienz durchgeführt und bei Österreichs führendem Elektrizitätsunternehmen eingereicht. Der VERENA (Verbund Renewable Energy Award) wurde heuer zum sechsten Mal vergeben.

“Österreichs Wissenschafter erbringen allesamt hervorragende Leistungen, die eine wesentliche Basis für eine bessere Energie- und Klimazukunft darstellen können”, lobte Verbund-Chef Wolfgang Anzengruber bei der Preisverleihung im Rahmen des Verbund-Forschungsforums. “Alle 22 eingereichten Arbeiten waren erstklassig.”

Der 1. Preis, dotiert mit 4.000 Euro, wurde Dipl.-Ing. Dr. Ernst Schriefl zuerkannt. Er beschäftigte sich in einem interdisziplinären Ansatz mit Treibhausgas-Emissionen und Energieverbrauch in Österreichs Wohngebäuden. Dazu entwickelte Schriefl eigens ein Simulationsmodell. Dieses ergab unter anderem, dass selbst bei rein monetär motivierten Verbesserungen der Energiesituation eines Wohngebäudes der Ausstoß von Treibhausgasen um ein Drittel gesenkt wird.

Der 2. Preis, dotiert mit 3.000 Euro, ging an Dipl.-Ing. Rene Braunstein für seine Arbeit über Energie-Effizienz und -Einsparungspotenziale in Österreichs Landwirtschaft. Braunstein führte Messungen in landwirtschaftlichen Betrieben durch und ermittelte, dass der Stromverbrauch eines Agrarbetriebs um bis zu 60 % gesenkt werden kann. Auch können die Lastspitzen um bis zu 20 % reduziert werden.

Den 3. Preis, dotiert mit 5.000 Euro, teilen sich je zur Hälfte Dipl.-Ing. Dr. Katalin Nora Szarka mit einer Arbeit über Biomasse-Nutzung und Dipl.-Ing. Claus Mattausch mit einer Arbeit zur Bestimmung der Verfügbarkeit von Fernwärmenetzen, die in Anlehnung an Verfahren bei elektrischen Netzen erstellt wurde.

Näheres zu den VERENA-Preisträgern 2007

« zurück