03.06.2009 Abschlussarbeiten, Diplom- und Masterarbeiten 2 Kommentare

Diplom-, Masterarbeit: Energieeffizienz von Energiesparlampen und LEDs

Nach neuesten Beschlüssen der Europäischen Union sollen herkömmliche Glühbirnen schrittweise durch effiziente Beleuchtung ersetzt werden. Die am Markt angebotenen Energiesparlampen unterscheiden sich dabei wesentlich durch die Lebensdauer und auch durch die Lichtausbeute. Weiters variiert die nicht-sinusförmige Stromaufnahme der Energiesparlampen von Modell zu Modell. Im Rahmen dieser Diplom- bzw. Masterarbeit sollen sowohl die Energieeffizienz, die Usability, als auch eventuell auftretende Rückwirkungen auf das Netz untersucht werden.

Aufgabenstellung

  • Literatur- und Internetrecherche
  • Abschätzung des Einsparungspotenzials in Österreich
  • Erarbeitung eines Messkonzeptes
  • Untersuchung der Usability (Lebensdauer, Einschaltverhalten,…)
  • Einflüsse auf den Lichtstrom
  • Auswertung der Messergebnisse

Nähere Infos und Kontakt, siehe Energieeffizienz von Energiesparlampen und LEDs (PDF)

2 Kommentare zu “Diplom-, Masterarbeit: Energieeffizienz von Energiesparlampen und LEDs”

  1. Ob die Energiesparlampen auf Dauer «überleben» werden? Die Forschung pumpt im Augenblick ja auch mächtig viel Geld in die Weiterentwicklung der LEDs und OLEDs … Spannend wird sein, ob es eine Art friedlicher Koexistenz beider Leuchtmittel geben wird oder ob die LEDs die alleinige Zukunft der Beleuchtung werden …

  2. IFEA sagt:

    Auf Dauer werden sich vermutlich die LEDs durchsetzen. Sie haben den Vorteil, dass sie noch energieeffizienter als die Energiesparlampen sind und vor allem kein giftiges Quecksilber enthalten.
    Auch die LEDs sollen bei dieser Diplom-, Masterarbeit untersucht werden. Ganz interessant ist dabei die Stromaufnahme der LEDS, die einen sehr hohen Oberschwingungsgehalt aufweisen (noch um einiges stärker als Energiesparlampen). Bisher gibt es noch keine Untersuchungen welchen Einfluss diese Verbracuher auf das Netz haben werden und wie die Spannungsqualität darunter leiden wird.

Kommentar schreiben