13.01.2011 Elektrotechnik, Erneuerbare Energien, Kraftwerke, Netze und Last, Schutz Kein Kommentar

Neues Smart Grids-Labor hat Betrieb aufgenommen!

Mit dem Eintreffen der Batterien für unser Photovoltaik-Wechselrichter-Modul, Type SMA, hat zu Beginn der Woche das Smart Grids-Labor des Institutes für Elektrische Anlagen seinen Betrieb aufgenommen! In Rahmen der Bestrebungen, durch die Einführung von Smart Grids die Energienutzung durch die intelligente Einbindung von dezentralen Energieerzeugungsanlagen zu verbessern, sind neue Fragestellungen wie:

  • Bieten diese Netze im Inselbetrieb ausreichende Personensicherheit?
  • Wie lässt sich im Falle von großräumigen Energiestörungen ein sinnvolles Minimum an gesicherter Energieversorgung erzielen?
  • Wie lässt sich ein selektiver Netzschutz bei nur dezentral versorgten Netzen sicherstellen?

aus wissenschaftlicher Sicht zu lösen.

Im Labor werden in einer ersten Stufe Photovoltaik-Einspeisungen im Parallelbetrieb mit klassischen rotierenden Energiewandler betrieben und das Verhalten bei Netzfehlern untersucht. Das Labor wird den Studentinnen und Studenten Gelegenheit bieten, in einer kontrollierten Netzumgebung neueste Komponenten kennenzulernen und neue Aufgaben zu lösen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Kommentar schreiben