04.02.2011 Erneuerbare Energien, Kraftwerke, Netze und Last Kein Kommentar

Auslandsaufenthalt im Rahmen von EU-Projekt “REAL SMART”

Im Rahmen des EU-Projekts “REAL SMART – Using real-time mesurements for monitoring and management of power transmission dynamics for the Smart Grid”, gefördert durch das Marie Curie FP7 People Programm, wird Dr. Herwig Renner beginnend mit 7.2.2011 drei Monate in England bei dem Übertragungsnetzbetreiber National Grid verbringen. Er wird sich dort mit der Modellierung des britischen Übertragungsnetzes hinsichtlich niederfrequenter Inter-Area-Oszillationen beschäftigen. Mit Hilfe dieses Modells sollen mögliche Auswirkungen intensiver Windenergieeinspesung auf das Dämpfungsverhalten untersucht werden. Zusammen mit einem finnischen Kollegen, der im Rahmen des Projektes für die Auswertung von Messungen zuständig ist, erfolgt eine Validierung des Modells mit realen Messwerten.

Nach dem erfolgreichen Aufenthalt von DI Georg Rechberger in Finnland im Jahr 2010 ist für Mai 2011 die Entsendung von DI Michael Weixelbraun nach Norwegen vorgesehen. Im Gegenzug wird voraussichtlich 2013 ein Gastforscher von dem finnischen Übertragungsnetzbetreiber aus Finnland an die TU Graz kommen. Die Gesamtlaufzeit des Projekts beträgt insgesamt 4 Jahre. Folgende Partner sind beteiligt: Imperial College (UK), National Grid (UK), Aalto University (FIN), Fingrid (FIN), Statnett (N), ABB Schweiz (CH), ABB Strategic R&D (N), ABB Corporate Research (PL), GE Global Research (D), Technische Universität Graz (A).

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Kommentar schreiben