05.03.2012 Allgemein Kein Kommentar

Rigorosum Dipl.-Ing. René Braunstein

Am 23. Februar fand unter reger Beteiligung der Instituts-Kolleginnen und -Kollegen das Rigorosum von Dipl.-Ing. René Braunstein statt.

Das Thema seiner Disseratation lautet „Technical und Economical Evaluation of Measures Decreasing Inductive Interference of Metallic Pipelines” und befasst sich mit den Einkopplungen von schädlichen und tw. gefährlichen Fremdspannungen in Rohrleitungen im Einflussbereich von Hochspannungsleitungen und elektrischen Bahnanlagen. Um diese Gefahren zu vermeiden, gibt es qualifizierte Abhilfemöglichkeiten, wobei sich Herr Dr. Braunstein insbesondere mit den Möglichkeiten der qualifizierten Erdung der Rohrleitung, der Installation von gezielten Isolierkupplungen und der Verlegung von speziellen Kompensationsleitern beschäftigt hat.

Zur technischen und wirtschaftlichen Optimierung wurden in der Dissertation geeignete Berechnungs- und Simulationsmodelle erstellt und – um die Praxisrelevanz zu zeigen – mit Hilfe praktischer Messungen an realen Rohrleitungssystemen verifiziert.

Besonders ist der internationale Bezug des Rigorosum zu erwähnen: als Prüfer kamen Prof. Toman von der Technischen Universität Brno (Brünn) nach Graz, um an dem Rigorosum als Prüfer teilzunehmen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Kommentar schreiben