23.07.2012 Allgemein Kein Kommentar

Ergiebige Erdungsmessungen in einem 900 MW-Umspannwerk

Am 18. und 19. Juli 2012 fand im Umspannwerk Zurndorf eine ausgiebige Erdungsmessung statt, an der seitens unseres Institutes neun Personen beteiligt waren. Auch unsere für Ferialpraktikantin, Frau Verena Fuchs, hat gesehen, wie in unserem Institut Technikerinnen und Techniker  buchstäblich “mit den Füßen im Acker stehen”. Auf diese Art gelang es uns, die äußerst umfangreiche Erdungsanlage durch den parallelen Einsatz mehrerer Messtrupps in zwei Tagen auszumessen.

Besonders erwähnenswert ist aus wissenschaftlicher Sicht, dass es gelungen ist, einen messtechnischen Zugang zu den sogenannten “Singularitäten im globalen Erdungsnetz” zu finden, sie auszumessen und sie zu dokumentieren.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Kommentar schreiben