07.04.2014 Allgemein Kein Kommentar

Rigorosum Dr. Werner Brandauer

Heute (27. März 2014) schloss unser Kollege Dipl.-Ing. Werner Brandauer sein Doktoratsstudium mit dem Rigosum mit Auszeichnung ab.

Als Thema hatte er die „Verlustberechnung in Elektrizitätsnetzen mit gering superpositionierten Last- und Erzeugungseinheiten“ gewählt. Im Zuge der Bestrebungen zur Steigerung der Effizienz der Energieverwendung hatte sich Dipl.-Ing. Werner Brandauer den Netzverlusten zugewendet, deren zeitgemäße wissenschaftliche Aufarbeitung sich als spannendes und ergiebiges Forschungsgebiet herausstellte: Er konnte durch messungsunterstützte Überlegungen die Auswirkungen und  die gewichtige Bedeutung der Granularität im Verbrauchsgeschehen demonstrieren und die a-prori Berechnungsmöglichkeiten maßgeblich erweitern. Besonders interessant im aktuellen Kontext war die Übertragung der Erkenntnisse auf die Auswirkung von fluktuierenden Einspeisungen auf die Netzverluste.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Kommentar schreiben