06.10.2015 Allgemein Kein Kommentar

Gastvortrag “Der Zellulare Ansatz – Grundlage einer erfolgreichen, regionenübergreifenden Energiewende“

Wie würde man heute, in einem Gebiet ohne vorhandenes Energiesystem, ein Versorgungssystem strukturieren und welche Technologien würde man einsetzen, um eine nachhaltige, überwiegend auf regenerativen Energieträgern beruhende Energieversorgung realisieren zu können?

Ein von Prof. Dr.-Ing.Schegner geleiteter deutscher Arbeitskreis hat diese Frage wissenschaftliche untersucht. Das Ergebnis dieser Untersuchungen wurde am Mittwoch, dem 30. September 2015 in der Bibliothek des Institutes für Elektrische Anlagen in Forme eines Gastvortrages einem breiten Interessentenkreis vorgestellt, an den sich eine spannende Diskussionsrunde anschloss.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Kommentar schreiben