Standby-Workshop

Den Stromfressern auf der Spur – Standby-Verbrauch heute und morgen

Weltweit steigt der Energieverbrauch mit dem Wohlstand der Bevölkerung. Um die Ressourcen der Erde zu schonen und den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase wie z.B. Kohlendioxid (CO ) oder Methan (CH ) einzudämmen, werden globale Maßnahmen gesetzt. Auch die Europäische Union hat sich mit dem Klimaschutzpaket 20-20-20 zum Ziel gesetzt, Energie einzusparen, den CO2-Ausstoß zu reduzieren und den Anteil erneuerbarer Energieträger zu erhöhen. Im Bereich der energiebetriebenen Produkte will die Europäische Kommission die Effizienz durch EU-weit verbindliche Richtlinien und Durchführungsmaßnahmen steigern. Dabei sollen unter anderem die Standby- und Off-Mode-Verluste, die in den letzten Jahren gestiegen sind, deutlich gesenkt werden.

In diesem Workshop wurde gezeigt wie der Standby-Verbrauch von Elektrogeräten richtig gemessen wird, welche Energiespartipps beim Neukauf von Elektrogeräten zu beachten sind, was beim Einsatz alter Elektrogeräte zu beachten ist und welche Auswirkungen, die von der EU beschlossenen Durchführungsmaßnahmen auf den Standby-Verbrauch in Österreich haben werden. Dabei wurden die Ergebnisse des von der EU geförderten Projektes „SELINA“ (Standby and Off-Mode Energy Losses In New Appliances Measured in Shops) an dem insgesamt 12 EU-Länder teilgenommen haben,vorgestellt.

Online-Unterlagen (Standby-Workshop vom 29.09.2010)

Rund um das Thema Elektrogeräte und Standby

Standby heute und morgen

Messung des Standby-Verbrauchs von Elektrogeräten

Broschüre für Konsumenten zum Thema Standby und Off-Mode

Informationsbroschüre zum Thema Standby-Verluste